Einsatzgebiete

Einsatzgebiete von Trekkinghosen:

Outdoorhosen zum Klettern (Kletterhosen)

Kletterhose

Kletterhose

Beim Klettern benötigt man eine möglichst flexible, leichte und robuste Kletterhose, die auch in Kombination mit einem Klettergurt angenehm anliegt. Vor allem im Bereich des Klettergurtes darf sie über keine scheuernden und reibenden Nähte verfügen, diese verletzten die Haut und fühlen sich unangenehm an. Gleichzeitig sollte die Outdoorhose natürlich auch robust sein, reiben am Fels sollte der Hose möglichst wenig anhaben.

Trekkinghosen für Hochtouren

Für Hochtouren kommen meist Softshellhosen oder Outdoorhosen aus ähnlichem Material (Schöller Stretch) zum Einsatz. Die Hosen sollten in Kombination mit langer Unterwäsche zu tragen sein, die Beinabschlüsse sind idealerweise verstärkt (Cordura / Keprotec) um Beschädigung durch scharfe Steigeisen zu vermeiden. Auch gedoppelte, wasserdichte Knie- und Gesäßpartien sind von Vorteil. Oft kommen die Hosen mit Klettergurten und Gamaschen zum Einsatz, von Vorteil ist ein Befestigungssystem mit dem sich die Hosenbeine am Wanderschuh befestigen lassen um ein Eindringen von Schnee und Eis in den Bergschuh zu verhindern.

Outdoorhosen für Skitouren

Trekkinghose für Skitouren und HochtourenSkitourenhosen meist aus wasserdichtem und winddichtem Membranmaterial gefertigt (Goretex, Dermizax, eVent…) und an den Beinabschlüssen verstärkt um gegen scharfe Skikanten gewappnet zu sein. Alternativ kommen möglichst wind- und wasserdichte Softshellhosen in Kombination mit Gamaschen zum Einsatz.

Hosen zum Eisklettern

Outdoorhosen zum Eisklettern sollten wasserdicht sein. Wenn die Hose beim Klettern nass wird und man beim anschließenden Sichern lange herumstehen muss, friert man  unerträglich. Es gibt auch  Softshellhosen, die entsprechend imprägniert weitgehend wasserdicht sind. Von Vorteil sind zudem verstärkende Einsätzen (aus Cordura, Keprotec) an den Beinabschlüssen um besser gegen die scharfkantigen Steigeisen resistent zu sein.

Outdoorhosen für die Wüste (Wüstenhosen)

WüstenhoseFür Wüstenwanderungen braucht man eine spezielle Trekkinghose. Sie sollte einen möglichst hohen UV-Schutz bieten (d.h. möglichst wenig Sonnenlicht durchlassen), zusätzlich möglichst leicht sein und aus einem hellen, mückendichten Stoff gefertigt sein. Ein lockerer, etwas weitere und dadurch luftiger Schnitt ist empfehlenswert. Abzippbare Hosenbeine sind nicht zu empfehlen, da man an den blanken Beinen schnell einen Sonnenbrand bekommt. Zudem braucht man für kalte Wüstennächte dann u.U. noch warme Unterwäsche.

Tropenhosen

Auf Dschungelexpeditionen und in den Tropen bietet eine Trekkinghose optimaler weise hohen Schutz vor Stechmücken und Moskitos (mückendicht). Zusätzlich sollte die Hose für den Dschungel schnelltrocknend und atmungsaktiv sein.

“Normale” Trekkinghosen (fürs Wandern, Trekkingtouren)

Für Trekkingtouren sollte die Outdoorhose einen guten Kompromiss aus allen Vorteilhaften Eigenschaften bieten und möglichst flexibel einsetzbar sein: Einerseits müssen Trekkinghosen leicht und schnelltrocknend sein, andererseits möglichst robust gegen Dornen, Wind und Wasser sein. Im Idealfall verfügen sie über Stretcheinsätze an Knien und Gesäß, u.U. sind diese sogar wasserdicht um auch mal auf einer feuchten Wiese oder im Moos sitzen zu können ohne ein feuchtes Gesäß zu bekommen.

Für die Reise: Reisehosen/Travelhosen

Reisehosen sollten in erster Linie angenehm zu tragen, leicht , atmungsaktiv, schnelltrocknend und dabei möglichst wasserabweisend sein. Im Idealfall verfügt eine gute Reisehose über einen hohen UV-Schutz und bietet zudem guten Schutz gegen Moskitos.

Regenhose

Regenhosen müssen wasserdicht sein und kommen immer dann zum Einsatz, wenn es richtig nass werden kann. Beim Wandern, bei Trekkingtouren, beim Hundespaziergang, beim Bergsteigen oder beim Fahrradfahren. Optimalerweise ist eine Regenhose sehr leicht und extrem klein zu verpacken. Das Material einer Regenhose sollte über eine möglichst hohe Wassersäule verfügen und gleichzeitig sehr atmungsaktiv sein (Membranmaterial).

Zipp-Off-Hosen

Bei Zipp-Off Hosen (Zipphosen) lassen sich die Hosenbeine durch einen Reißverschluss abnehmen, dadurch wird die Hose zur kurzen Hose.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.8/10 (4 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Einsatzgebiete, 8.8 out of 10 based on 4 ratings

Schreib einen Kommentar