Lundhags Ahke Pants: Praxistest & Erfahrungsbericht

Praxistest der Trekkinghose Lundhags Ahke

Die Outdoorhose Lundhags Ahke

Lundhags Ahke

Mit der Ahke Pant hat Lundhags eine neue Trekkinghose im Angebot, die in Bezug auf Ausstattung, Material und Qualität zu den „High-End“ Modellen auf dem Markt gehört. Die Ahke Pant ist vielseitig ausgestattet und wird aus einer interessanten Kombination verschiedener Materialien hergestellt. Lundhags beschreibt die Ahke Pant als die richtige Outdoorhose für Alle, die höchste Anforderungen an die Ausrüstung stellen und die Hose im professionellen (Arbeits-)Einsatz benötigen.Die Ahke ersetzt das jetzt auslaufende Modell der Traverse Pro.

Beschreibung der Lundhags Ahke Pants

Die Lundhags Ahke Pant ist eine „Hybridhose“, sie besteht aus drei verschiedenen Grundmaterialien mit unterschiedlichen Eigenschaften: Dem von der Traverse bekannten atmungsaktiven und wasser-und windabweisenden Baumwoll-Polyester-Mischgewebe („65/35 eco“), wasserdichtem „Zethar“- Membranmaterial an Gesäß und Knien und robustem Schoeller® Keprotec Kevlarmaterial an den Beinabschlüssen bis unter die Knie. Die Belüftung erfolgt über zwei große Zipper seitlich am Oberschenkel. Die Beinabschlüsse lassen sich in der Weiter verstellen und mit einem Haken an der Schnürung des Wanderschuhs befestigen. Die Lundhags Ahke Trekkinghose verfügt über zwei normale Handeinschubtaschen mit Reißverschlüssen sowie über 2 Beintaschen mit Balg, eine davon mit Handy/GPS-Fach.

Zethar®

Zethar ist ein 2,5-lagiges wasserdichtes Membranmaterial mit geringem Gewicht und kleinem Volumen. Es ist mit einer fluorkarbonfreien Imprägnierung DWR-behandelt und daher wasserdicht. Zethar besteht aus 100 % Polyamid. Es hat eine Wasserdichtigkeit (Wassersäule) von 10000mm und einen Wasserdampfdurchlass („MVTR“) von 6000g/m²/24h bei einem Gewicht von 150g/m².

65/35 eco

Dieses Material (65 % Polyester, 35 % Öko-Baumwolle) ist weitgehend winddicht und wasserabweisend sowie sehr schnell trocknend. 65/35 eco ist durch das dicht gewebte, gezwirnte Garn extrem Verschleißfest. Zudem ist das

Ahke-Keprotec

Keprotec von Schöller

65/35 eco Material DWR-imprägniert, also dauerhaft wasserabweisend und einfach nachzuimprägnieren.

Keprotec

Keprotec ist ein extrem reißfestes High-Techmaterial aus Aramidfasern, das bei gleichem Gewicht etwa fünfmal stärker als Stahl ist. Es sorgt an stark beanspruchten Stellen für extreme Reißfestigkeit und höchsten Abriebschutz. (Mehr>>)

Produktbeschreibung von Lundhags

Details

  • Hauptmaterial: 65 % Polyester, 35 % zertifizierte ökologische Baumwolle („65/35 eco“), wind- und wasserabweisend, schnelltrocknend, umweltfreundliche Imprägnierung.
  • Wasserdichte Einsätze aus Zethar® (100% Nylon) am Gesäß und der Kniepartie.
  • Große Schoeller® keprotec Verstärkungen am Beinabschluss.
  • Optimale Fixierung der Hose am Schuh durch Boot Loc XT.
  • 2 Einschubtaschen mit RV verschließbar
  • 2 gefütterte Beintaschen, eine mit GPS/Handyfach.
  • lange Seitenventilation, innen Netzfutter.
  • vorgeformte Beine
  • Größen: 46, 48, 50, 52, 54, 56, 58
  • erhältlich in Damen- und Herrenversion
  • Gewicht: 602 g (Größe 52)
  • Farben: 624 Pine Green, 900 Black
  • Fluorcarbon freie Imprägnierung („FC-frei“)
  • Pflegeempfehlung zur Reinigung: Nikwax TechWash
  • Pflegeempfehlung zur Impränierung: Nikwax Cotton Proof
  • Preis ~199€

Beschreibungstext von Lundhags:

Eine Hose für ein Leben in der Natur: strapazierfähige, funktionale Outdoor-Hose für echte Wildnis-Abenteuer. Wasserdicht an Knien, Oberschenkeln und Gesäß, aber ansonsten gut belüftet. Die Hosenbeine sind fast bis zu den Knien verstärkt, alle anderen Teile sind aus angenehmer Polyester/Baumwolle.

Praxistest der Trekkinghose Lundhags Ahke

Normaler Schnitt

Seitenansicht Lundhags Ahke

Seitenansicht der Ahke

Den Schnitt der Ahke Pant würde ich als normal bezeichnen. Im Vergleich zur wohl etwas enger geschnittenen Lundhags Traverse Pants erscheint mir der Schnitt der Ahke etwas weiter, im Vergleich zu anderen Trekkinghosen gleicher Größe (Haglöfs Rugged Mountain Paint, Fjällräven Barent Pants) recht ähnlich und vergleichbar. Die Ahke gibt es nur in Normalgrößen, Überlängen und Kurzversionen gibt es leider (noch?) nicht.

Tragegefühl und Klimakomfort der Lundhags Ahke Pants

Die Kombination aus wasserdichtem Zethar-Membranmaterial und dem imprägnierten Baumwoll-Polyester-Mischgewebe stimmt mich Anfangs etwas skeptisch. Vor allem das Zethar-Membranmaterial konnte ich mir nicht so recht vorstellen, ich dachte es würde sich wie das klassische Membranmaterial von Regen- und Funktionsjacken anfühlen. In der Praxis fällt das Zethar Material beim Tragen aber nicht auf. Es fühlt sich an der Innenseite leicht, flauschig und dadurch recht stoffähnlich an. Folglch klebt es auch bei warmen Temperaturen und schweißtreibenden Trekkingtouren nicht auf der Haut. Die Belüftung über die Belüftungsreißverschlüsse funktioniert in der Praxis sehr gut, die Temperatur in der Hose lässt sich perfekt regulieren. Die Ahke ist dadurch sehr vielseitig einsetzbar.

Bewegungsfreiheit & Stretch

Die Bewegungsfreiheit der Ahke Pant ist gut. Zwar sind die Einsätze an Gesäß und Knien bei weitem nicht so dehnbar wie die Einsätze der normalen Traverse Pant, dennoch fühlt man sich nicht eingeengt oder im Bewegungsablauf behindert. Man tauscht quasi die größere Dehnbarkeit bei der Traverse Pant gegen trockene Knie und einen trockenen Hintern.

Wasserdichte und Imprägnierung der Ahke Pants

Verklebtes Zethar Material am Hosenboden

wasserdicht verklebtes Zethar

Die Ahke Pant ist nur teilweise richtig“ wasserdicht, und zwar an den Knien und am Gesäß, der Rest der Hose aus dem Baumwoll-Polyester-Mischgewebe ist „nur“ stark wasserabweisend. Von Werk aus ist die Hose mit einer Imprägnierung von Nikwax (Tech wash /cotton proof) imprägniert und erstaunlich gut wasserabweisend. Normale, kurze Regenschauer sollten kein Problem darstellen, wenns dann aber länger regnet lässt das Baumwoll-Polyester-Mischgewebe doch Wasser durch, die Partien aus Zethar natürlich nicht. Ist die Trekkinghose doch nass, trocknet sie extrem schnell ab (Das Zethar Material nimmt keine Feuchtigkeit auf, das Baumwoll-Polyestergemisch durch die Imprägnierung auch kaum, nur die Beinpartien aus Keprotec brauchen etwas länger). Dadurch dass das Keprotec an den Beinenden so hoch geschnitten ist, ersetzt es in den meisten Fällen eine Gamasche.

Beinabschlüsse der Lundhags Ahke

Boot-loc-system der Lundhags Ahke Pants

Boot-Loc System

Wie bei anderen Outdoorhosen von Lundhags kommt bei der Ahke Pant ebenfalls das bewährte Boot-Loc System zum Einsatz. Und das funktioniert in der Praxis richtig gut: Durch einen Bandzug passt man die Weite des Hosenbeins an die Schuhe an, mit einem kleinen Haken hängt man das Hosenbein dann in die Schnürung der Wanderschuhe ein. Dann sitzt alles richtig fest und sauber.

Taschen der Trekkinghose

Die Ahke Pant verfügt, wie schon geschrieben, über 2 normale Hand-Einschubtaschen und 2 Seitliche Balgentaschen. Die Einschubtaschen verfügen über einen Reißverschluss (warum eigentlich?), eine der gefütterten Balgentaschen über ein Einschubfach fürs Handy & Co. Die Balgentaschen sind seitlich am Bein angebracht (nicht auf den Beinen wie bei der Traverse / PRO), ich bevorzuge auf den Schnekeln liegende Taschen, aber das ist Geschmacksache.

Verarbeitung und Qualität der Lundhags Ahke Pants

Die Verarbeitung der Trekkinghose ist sehr gut. Durch die verschiedenen Materialien scheint die Herstellung recht aufwendig zu sein, dennoch sind die Nähte fein und auffallend sauber vernäht. Die wasserdichte Zethar-Membran ist sauber verklebt. Bei meinem kurzen Test konnte ich keinerlei Mängel oder Fehler feststellen. Langzeiterfahrungen müssen dies aber bestätigen!

Vergleich zur Traverse Pro

Die Traverse Pro Pant war im Prinzip eine verbesserte, und um wasserdichten Knie- und Gesäßpartien erweiterte Traverse Pant. Die Lundhags Ahke Pants ist eine komplette Neuentwicklung mit einem neuen Materialmix. Statt dem Dermizax Stretch-Material bestehen die wasserdichten Partien aus Zethar-Material. Zethar Material ist ein Eigenprodukt von Lundhags (und daher billiger für Lundhags?). Es scheint etwas dünner und weniger dehnbar als das Dermizax-Material der Traverse Pro zu sein, wie robust und langlebig es im Vergleich dazu ist, kann ich nach meinem kurzen Test noch nicht abschließend beurteilen.

Design

Sportlich, innovativ und schick. Die Ahke hebt sich angenehm ab von der breiten Masse der doch immer ähnlichen Outdoorhosen (siehe dazu die Bilder unten!).

Bewertung der Lundhags Ahke Pants

Für die Ahke kann man guten Gewissens das wiederholen, was das „Outdoor-Magazin“ zum Vorgängermodel „Traverse Pro“ geschrieben hat:

Die Lundhags Traverse Pro brilliert auf Wander-, Trekking- und sogar Bergtouren, hält Wind, Kälte und Sprühregen draußen, bietet besten Trage- und top Klimakomfort – selbst bei 30 Grad im Schatten, Belüftungsöffnungen machen es möglich. Keine Frage: Eine bessere Trekkinghose werden Sie so schnell nicht finden.

Und wirklich, die Ahke ist gut ausgestattet, hat top Trage- und Wetterschutzeigenschaften, ist extrem robust und widerstandsfähig und dennoch leicht, flexibel und angenehm zu tragen! Die Lundhags Ahke ist die perfekte Hose für Trekking- und Bergtouren und ideal auch für Menschen, die die Hose im täglichen harten Arbeitseinsatz trage werden (Jäger, Bergwacht etc.).

Links zur Lundhags Ahke Trekkinghose:

Bilder der Trekkinghose Lundhags Ahke

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.7/10 (15 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 6 votes)
Lundhags Ahke Pants: Praxistest & Erfahrungsbericht, 5.7 out of 10 based on 15 ratings
Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Lundhags, Test, Trekkinghosen
Ein Kommentar auf “Lundhags Ahke Pants: Praxistest & Erfahrungsbericht
  1. Daniel sagt:

    Tolle Seite, allerdings gibt es die Hosen auch als Damen-Modell, wär schön, wenn ihr das in die Produktbeschriebung mit aufnehmt 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: -1 (from 1 vote)

Schreib einen Kommentar